Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL)

Redaktion, Bezug und Kontakt

Die ZfAL wird von der Gesellschaft für Angewandte Linguistik herausgegeben und erscheint halbjährlich im de Gruyter Verlag. Mitglieder der GAL e.V. beziehen die Zeitschrift kostenfrei.1

Die Redaktion besteht zurzeit aus:

PD Dr. Dorothee Meer (Bochum; verantwortliche Redakteurin)

Dr. Miriam Morek (Bochum)

Dr. Monika Reif (Koblenz-Landau)

Vivian Heller (Wuppertal)

Jan Gerwinski (Siegen)

 

Die Redaktion nimmt Ihre Texte online entgegen:

Manuskripte bitte an: manuskripte-zfal@gal-ev.de

Rezensionen bitte an: rezensionen-zfal@gal-ev.de

Zur Redaktions-Homepage der ZfAL

 

1 Sollten sich Ihre Kontaktdaten geändert und Sie deshalb die aktuelle Ausgabe der ZfAL nicht erhalten haben, bitten wir Sie, die GAL-Geschäftsstelle bis 6 Monate nach dem üblichen Versandmonat zu kontaktieren (Frühjahr: April/Mai, Herbst: Oktober), da wir sonst nicht gewährleisten können, Ihnen vergangene Ausgaben zusenden zu können.

 

Allgemeines über die ZfAL

Die Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL) – Publikationsorgan der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) – ist eine der wichtigsten deutschsprachigen Zeitschriften des Faches und erscheint zweimal im Jahr. Ein Grundprinzip der redaktionellen Arbeit der ZfAL ist es, die Angewandte Linguistik in ihrer Gesamtheit zu repräsentieren und Impulse für den wissenschaftlichen Diskurs in all ihren Teildisziplinen zu geben, wie z.B.

  • Phonetik und Sprechwissenschaft
  • Lexikographie
  • Grammatik und Grammatikographie
  • Textlinguistik und Stilistik
  • Gesprächsforschung
  • Medienkommunikation
  • Fachkommunikation
  • Soziolinguistik
  • Sprachkontakte und Mehrsprachigkeit
  • Interkulturelle Kommunikation und mehrsprachige Diskurse
  • Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft
  • Sprachdidaktik
  • Mediendidaktik und Medienkompetenz
  • Computerlinguistik u.a.

Das Leitmotiv der Angewandten Linguistik ist dabei der Transfer linguistischer Methoden und Erkenntnisse in die berufliche Praxis aller, die mit Sprache, Sprachgebrauch und Kommunikation zu tun haben.

 

Angebote zur Rezension

Zur Rezension in der ZfAL sind der Redaktion folgende Bücher zugeschickt bzw. angeboten worden. Potentielle Rezensent/inn/en mögen sich bei der Redaktion melden und, sofern sie der Redaktion nicht bekannt sind, knapp ihre Affinität zum Thema des zu rezensierenden Bandes mitteilen.

 

  • Albert, Georg/Diao-Klaeger, Sabine (Hrsg.). 2018. Mündlicher Sprachgebrauch. Zwischen Normorientierung und pragmatischen Spielräumen. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Alonso, Rosa Alonso (Hrsg.). 2018.  Speaking in a Second Language. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins.
  • Becker-Mrotzek, Michael/Roth, Hans-Joachim (Hrsg.). 2017. Sprachliche Bildung – Grundlagen und Handlungsfelder. Münster: Waxmann.
  • Bilut-Homplewicz, Zofia/Hanus, Anna/Mac, Agnieszka (Hrsg.). 2017. Medienlinguistik und interdisziplinäre Forschung I: Textsortenfragen im medialen Umfeld. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Bilut-Homplewicz, Zofia/Hanus, Anna/Lüger, Heinz-Helmut/Mac, Agnieszka (Hrsg.). 2017. Medienlinguistik und interdisziplinäre Forschung II: Kontrastive Ansätze im medial geprägten Kontext. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Bröcher-Drabent, Kirsten. 2018. Aussprache und Wahrnehmung. Eine empirische Studie zur Rezeption von L2-Varietäten des Deutschen. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Brock, Alexander/Schildhauer, Peter (Hrsg.). 2017. Communication Forms and Communicative Practices. New Perspectives on Communication Forms, Affordances and What Users Make of Them. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Buchstaller, Isabelle/Siebenhaar, Beat (Hrsg.). 2017. Language Variation – European Perspectives VI. Selected papers from the Eigth International Conference on Language Variation in Europe (ICLaVE 8), Leipzig, May 2015. Amsterdam: John Benjamins.
  • Cohen, Andrew D. 2018. Learning Pragmatics from Native and Nonnative Language Teachers. Bristol: Multilingual Matters.
  • Cook, Vivian/Bassetti, Benedetta (Hrsg.). 2018. Second Language Writing Systems. Bristol: Multilingual Matters.
  • Daase, Andrea/Ohm, Udo/Mertens, Martin (Hrsg.). 2017. Interkulturelle und sprachliche Bildung im mehrsprachigen Übergang Schule-Beruf. Münster: Waxmann.
  • Dräger, Marcel/Kuhnhenn, Martha (Hrsg.). 2017. Sprache in Rede, Gespräch und Kommunikation. Linguistisches Wissen in der Kommunikationsberatung. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Dynel, Marta. 2018. Irony, Deception and Humour. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Ehmke, Timo/Hammer, Svenja/Köker, Anne/Ohm, Udo/Koch-Priewe, Barbara (Hrsg.). 2018. Professionelle Kompetenzen angehender Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache. Münster: Waxmann.
  • Eller-Wildfeuer, Nicole. 2017. Sprecherbiographien und Mehrsprachigkeit. Deutschbasierte Minderheitensprachen in Osteuropa und Übersee. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Engelberg, Stefan/Lobin, Henning/Steyer, Kathrin/Wolfer, Sascha (Hrsg.). 2018. Wortschätze. Dynamik, Muster, Komplexität (IDS Jahrbuch 2017). Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Ervas, Francesca/Gola, Elisabetta/Rossi, Maria Grazia (Hrsg.). 2017. Metaphor in Communication, Science and Education. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Evers-Vermeul, Jacqueline / Tribushinina, Elena (Hrsg.). 2017. Usage-Based Approaches to Language Acquisition and Language Teaching. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Fuß, Eric, et al. (Hrsg.). 2018. Grammar and Corpora 2016. Heidelberg: Heidelberg University Publishing. < https://heiup.uni-heidelberg.de/catalog/book/361>
  • Gebele, Diana/Zepter, Alexandra L. (Hrsg.). 2018. Deutsch als Zweitsprache. Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Hélot, Christine/Frijns, Carolien/Gorp, Koen/Sierens, Sven (Hrsg.). 2018. Language Awareness in Multilingual Classrooms in Europe. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Hoffmann, Christian/Bublitz, Wolfram (Hrsg.). 2017. Pragmatics of Social Media. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Isurin, Ludmila/Riehl, Claudia Maria (Hrsg.). 2017. Integration, Identity and Language Maintenance in Young Immigrants. Russian Germans or German Russians. Amsterdam: John Benjamins.
  • Jesenšek, Vida/Enčeva, Milka (Hrsg.). 2018. Wörterbuchstrukturen zwischen Theorie und Praxis. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Jessen, Moiken/Blomberg, Johan/Roche, Jörg (Hrsg.). 2018. Kognitive Linguistik. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Jostes, Brigitte/Caspari, Daniela/Lütke, Beate (Hrsg.). 2017. Sprachen – Bilden – Chancen: Sprachbildung in Didaktik und Lehrkräftebildung. Münster: Waxmann.
  • Kämper, Heidrun/Wengeler, Martin (Hrsg.). 2017. Protest – Parteienschelte – Politikverdrossenheit: Politikkritik in der Demokratie. Bremen: Hempen Verlag.
  • Kersten, Saskia/Reif, Monika (Hrsg.). 2017. Neuere Entwicklungen in der angewandten Grammatikforschung. Korpora – Erwerb – Schnittstellen. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Kilian, Jörg/Niehr, Thomas/Schiewe, Jürgen. 2016. Sprachkritik. Ansätze und Methoden der kritischen Sprachbetrachtung. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Knorr, Dagmar/Lehnen, Katrin/Schindler, Kirsten (Hrsg.). 2017. Schreiben im Übergang von Bildungsinstitutionen. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Kötter, Markus. 2017. Wortschatzarbeit im Fremdsprachenunterricht. Grundlagen und Praxis in Primarstufe und Sekundarstufe I. Seelze: Klett/Kallmeyer.
  • Kreyer, Rolf/Schaub, Steffen/Güldenring, Barbara Ann (Hrsg.). 2016. Angewandte Linguistik in Schule und Hochschule. Neue Wege für Sprachunterricht und Ausbildung. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Kvam, Sigmund/Meloni, Ilaria/Parianou, Anastasia/Schopp, Jürgen F./Solfjeld, Kåre (Hrsg.). 2018. Spielräume der Translation. Dolmetschen und Übersetzen in Theorie und Praxis. Münster: Waxmann.
  • Lim, Lisa/Stroud, Christopher/Wee, Lionel (Hrsg.). 2018. The Multilingual Citizen. Towards a Politics of Language for Agency and Change. Bristol: Multilingual Matters.
  • Lipczuk, Ryszard/Lisiecka-Czop, Magdalena/Ramers, Karl Heinz (Hrsg.). 2017. Sprache und Wörterbücher in Theorie und Praxis. Lexikografische und textlinguistische Fragestellungen. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.
  • Lipkowski, Eva/Schüller, Liane. 2017. Perspektiven für den inklusiven Deutschunterricht. Literatur- und sprachdidaktische Praxisbeispiele zum Thema Hören und Höreinschränkungen. Münster: Waxmann.
  • Lišková, Danuša/Štefancík, Radoslav (Hrsg.). 2017. Macht der Sprache – Sprache der Macht. Eine kontrastive mehrsprachige Analyse anhand von Korpustexten der meinungsbildenden Tageszeitungen mit Fokus auf Phraseologie- und Metaphernforschung. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.
  • Ludwig, Christian/Van de Poel, Kris (Hrsg.). 2017. Collaborative Learning and New Media. New Insights into an Evolving Field. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Marx, Konstanze/Meier, Simon (Hrsg.). 2018. Sprachliches Handeln und Kognition. Theoretische Grundlagen und empirische Analysen. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Mundwiler, Vera. 2017. Beurteilungsgespräche in der Schule. Eine gesprächsanalytische Studie zur Interaktion zwischen Lehrpersonen, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Perrin, Daniel/Kleinberger, Ulla (Hrsg.). 2017. Doing Applied Linguistics. Enabling Transdisciplinary Communication. Berlin/Boston: de Gruyter.
  • Peukert, Hagen/Gogolin, Ingrid (Hrsg.). 2017. Dynamics of Linguistic Diversity. Amsterdam: John Benjamins.
  • Pick, Ina (Hrsg.). 2017. Beraten in Interaktion. Eine gesprächslinguistische Typologie des Beratens. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Plewnia, Albrecht/Riehl, Claudia Maria (Hrsg.). 2018. Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Übersee. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Regan, Vera/Howard, Martin/Lemée, Isabelle (Hrsg.). 2018. The Acquisition of Sociolinguistic Competence in a Study Abroad Context. Bristol: Multilingual Matters.
  • Reisigl, Martin/Spieß, Constanze (Hrsg.). 2017. OBST 91: Sprache und Geschlecht. Band 2: Empirische Analysen. Duisburg: UVRR.
  • Roche, Jörg/Drumm, Sandra (Hrsg.). 2018. Berufs-, Fach- und Wissenschaftssprachen. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Roche, Jörg-Matthias/Suñer, Ferran. 2017. Sprachenlernen und Kognition. Grundlagen einer kognitiven Sprachendidaktik. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Roters, Bianca/Gerlach, David/Eßer, Susanne (Hrsg.). 2018. Inklusiver Englischunterricht. Impulse zur Unterrichtsentwicklung aus fachdidaktischer und sonderpädagogischer Perspektive. Münster: Waxmann.
  • Rüßmann, Lars. 2018. Schreibförderung durch Sprachförderung. Eine Interventionsstudie zur Wirksamkeit sprachlich profilierter Schreibarrangements in der mehrsprachigen Sekundarstufe I. Münster: Waxmann.
  • Scharun, Fränze. 2017. Frühkindliche(r) Spracherwerb, Mehrsprachigkeit und sprachliche Bildung im Kontext von Immersion. Eine videogestützte Interviewstudie zu den subjektiven Sprachbildungstheorien von KrippenerzieherInnen. Münster: Waxmann.
  • Schimke, Sarah/Hopp, Holger (Hrsg.). 2018. Sprachverarbeitung im Zweitspracherwerb. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Schimmel-Fijalkowytsch, Nadine. 2018. Diskurse zur Normierung und Reform der deutschen Rechtschreibung. Eine Analyse von Diskursen zur Rechtschreibreform unter soziolinguistischer und textlinguistischer Perspektive. Tübingen: Narr Francke Attempto.
  • Schindler, Kirsten/Zepter, Alexandra L. 2017. TextBewegung. Sprach- und Bewegungsaufgaben entwickeln, erproben und evaluieren. Frankfurt/Main: Peter Lang.
  • Schneider, Jan Georg/Butteworth, Judith/Hahn, Nadine (Hrsg.). 2018. Gesprochener Standard in syntaktischer Perspektive. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Schreiber, Theresa. 2017. Sprachverarbeitung aus neurolinguistischer Sicht. Unterschiede zwischen Ein- und Zweisprachigen. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.
  • Schroeter-Brauss, Sabina/Wecker, Verena/Henrici, Laura. 2018. Sprache im naturwissenschaftlichen Unterricht. Eine Einführung. Münster: Waxmann.
  • Shapiro, Shawna/Farrelly, Raichle/Curry, Mary Jane (Hrsg.). 2018. Educating Refugee-background Students. Critical Issues and Dynamic Contexts. Bristol: Multilingual Matters.
  • Smyreck, Ralph. 2017. Werbe(fach)sprache und Übersetzen. Analyse, Vergleich und Übersetzbarkeit deutscher und englischer Werbetexte. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.
  • Spieß, Constanze/Reisigl, Martin (Hrsg.). 2017. OBST 90: Sprache und Geschlecht. Band 1: Sprachpolitiken und Grammatik. Duisburg: UVRR.
  • Staffeldt, Sven. 2018. Gebrauchssemantik von Hand. Korpusbasierte Studien zu somatischen Phraseologismen des Deutschen mit der Konstituente Hand. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Stephany, Sabine. 2018. Sprache und mathematische Textaufgaben. Eine empirische Untersuchung zu leser- und textseitigen sprachlichen Einflussfaktoren auf den Lösungsprozess. Münster: Waxmann.
  • Technau, Björn. 2018. Beleidigungswörter. Die Semantik und Pragmatik pejorativer Personenbezeichnungen. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Terrasi-Haufe, Elisabetta/Börsel, Anke (Hrsg.). 2017. Sprache und Sprachbildung in der beruflichen Bildung. Münster: Waxmann.
  • Tyler, Andrea/Huang, Lihong/Jan, Hana (Hrsg.). 2018. What is Applied Cognitive Linguistics? Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Vogel, Friedemann (Hrsg.). 2017. Recht ist kein Text. Studien zur Sprachlosigkeit im verfassten Rechtsstaat. Berlin: Duncker & Humblot.
  • Wengeler, Martin/Ziem, Alexander (Hrsg.). 2018. Diskurs, Wissen, Sprache. Linguistische Annäherungen an kulturwissenschaftliche Fragen. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.
  • Will, Leo. 2018. Authenticity in English Language Teaching. An analysis of academic discourse. Münster: Waxmann.
  • Wilms, Anne-Kathrin. 2017. Metaphern und Dramapädagogik im muttersprachlichen Grammatikunterricht des Deutschen. Frankfurt a.M.: Peter Lang.
  • Ziegler, Arne (Hrsg.). 2018. Jugendsprachen/Youth Languages. Aktuelle Perspektiven internationaler Forschung/Current Perspectives of International Research. Berlin/Boston: De Gruyter Mouton.