Ausschreibung GAL Research Schools 2024

Zum fünften Mal schreibt die Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) e. V.  die Förderung von GAL Research Schools aus. Sie richten sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs und sollen die Gelegenheit bieten, sich intensiv mit Forschungsmethoden der Angewandten Linguistik auseinanderzusetzen. Bis spätestens zum 16. Juni 2024 werden Bewerbungen in elektronischer Form in einer einzigen PDF-Datei erbeten an: praesidum@gal-ev.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung GAL Förderpreis 2024

Der Förderpreis 2024 wird erfreulicherweise wieder von den drei Verlagen De Gruyter Brill, narr/francke/attempto und Peter Lang gestiftet. Er ist mit 2000 Euro dotiert, wird auf der Jahrestagung in Dresden verliehen und richtet sich an laufende Projekte mit einem deutlichen Anwendungsbezug. Ihre Bewerbung können Sie noch bis zum 7. Juli 2024 über die Geschäftsstelle (geschaeftsstelle@gal-ev.de) an die Präsidentin der GAL richten (Prof. Dr. Karin Birkner). Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung GAL Research Schools 2024

Zum fünften Mal schreibt die Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) e. V.  die Förderung von GAL Research Schools aus. Sie richten sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs und sollen die Gelegenheit bieten, sich intensiv mit Forschungsmethoden der Angewandten Linguistik auseinanderzusetzen. Bis spätestens zum 16. Juni 2024 werden Bewerbungen in elektronischer Form in einer einzigen PDF-Datei erbeten an: praesidum@gal-ev.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung GAL Förderpreis 2024

Der Förderpreis 2024 wird erfreulicherweise wieder von den drei Verlagen De Gruyter Brill, narr/francke/attempto und Peter Lang gestiftet. Er ist mit 2000 Euro dotiert, wird auf der Jahrestagung in Dresden verliehen und richtet sich an laufende Projekte mit einem deutlichen Anwendungsbezug. Ihre Bewerbung können Sie noch bis zum 7. Juli 2024 über die Geschäftsstelle (geschaeftsstelle@gal-ev.de) an die Präsidentin der GAL richten (Prof. Dr. Karin Birkner). Weitere Informationen finden Sie hier.

GAL-Sektionentagung 2024

Die GAL-Sektionentagung 2024 wird vom 11. bis 13. September 2024 in Dresden stattfinden.

Nähere Informationen finden Sie hier.

GAL-Sektionentagung 2024

Die GAL-Sektionentagung 2024 wird vom 11. bis 13. September 2024 in Dresden stattfinden.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Tagung Würzburg 07.-09. Dezember 2023

Nachwuchspreis
"Berufliche Kommunikation" 2023

Im Rahmen der GAL-Jahrestagung 2023 in Mainz wurde wieder der Nachwuchspreis „Berufliche Kommunikation“ verliehen. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert, das Preisgeld wird von der Firma doctima GmbH gestiftet. Mit dem Nachwuchspreis „Berufliche Kommunikation“ möchten die GAL und die doctima GmbH Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auszeichnen, die sich in einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit (Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit, Diplomarbeit, Dissertation etc.) mit einem Aspekt des Themenfelds „Berufliche Kommunikation“ auseinandergesetzt haben. Neben der fachlichen Qualität der Arbeiten, die nicht älter als drei Jahre sein dürfen, steht dabei die Übertragbarkeit der Ergebnisse in die Praxis im Vordergrund. Diese muss in der Arbeit explizit aufgezeigt worden sein.
Der diesjährige Hauptpreis ging an Frau Juliane Schopf für ihre Arbeit über „Gespräche in der Impfsprechstunde – Linguistische Analysen einer Gesprächsgattung mit Anwendungsbezug für die Medizindidaktik“. Der Sonderpreis ging an Frau Alicia Hückmann für ihre Arbeit über Optimizing the Standardization of English Workshop Information Devised by Mercedes-Benz AG: Recommendations for Verb Regulation and the Implementation of Simplified Technical English”. Die Vizepräsidentin und Verantwortliche für das Ressort Nachwuchsförderung, Prof. Dr. Karin Birkner, und GAL-Präsident Prof. Dr. Markus Bieswanger überreichten die Preise während der Eröffnungsveranstaltung der Sektionentagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 20. September 2023.
Die GAL gratuliert den beiden Preisträgerinnen herzlich!

GAL-Förderpreis 2022

Im Jahr 2022 wurde wieder der mit 2000 Euro dotierte GAL-Förderpreis verliehen, dessen Preisgeld von den Verlagen Peter Lang, Walter de Gruyter und Narr/Francke/Attempto gestiftet wird. Ziel des Preises ist die Unterstützung eines laufenden Forschungsprojekts aus dem Bereich der Angewandten Linguistik, das einen besonders deutlichen Anwendungsbezug erkennen lässt. Die eingereichten Projekte werden von einer Jury der GAL e.V. nach wissenschaftlichen Kriterien evaluiert.

Der diesjährige Förderpreis der Gesellschaft für Angewandte Linguistik ging an Sebastian Zollner von der Universität Greifswald für seine Arbeit „Counter Speech in Interaktion – Sprachliche Strategien der Gegenrede in sozialen Medien“.

Die Vizepräsidentin und Verantwortliche für das Ressort Nachwuchsförderung, Prof. Dr. Karin Birkner und GAL-Präsident Prof. Dr. Markus Bieswanger überreichten die Urkunde im Beisein der Verlage während der Eröffnungsveranstaltung der Sektionentagung an der Universität Würzburg am 27. September 2022.

Nähere Informationen zum Projekt des GAL-Förderpreisträgers, Sebastian Zollner, finden Sie hier.

F.A.L. in neuem Gewand

Wir freuen uns, Sie über das Erscheinen der ersten beiden Bände der GAL-Reihe „Forum Angewandte Linguistik“ (F.A.L.) in neuem Gewand informieren zu können:
Bernd Rüschoff * Julian Sudhoff * Dieter Wolff (Hrsg.)
CLIL Revisited Eine kritische Analyse zum gegenwärtigen Stand des bilingualen Sachfachunterrichts
Iris Rautenberg * Tilo Reißig (Hrsg.)
Lesen und Lesedidaktik aus linguistischer Perspektive

Angebote zur Rezension

Zur Rezension in der ZfAL sind der Redaktion folgende Bücher zugeschickt bzw. angeboten worden. Potentielle Rezensentinnen und Rezensenten mögen sich bei der Redaktion melden und, sofern sie der Redaktion nicht bekannt sind, knapp ihre Affinität zum Thema des zu rezensierenden Bandes mitteilen. Die Angebote zur Rezension finden Sie hier.

Tagung Würzburg 07.-09. Dezember 2023

GAL-Förderpreis 2022

Im Jahr 2022 wurde wieder der mit 2000 Euro dotierte GAL-Förderpreis verliehen, dessen Preisgeld von den Verlagen Peter Lang, Walter de Gruyter und Narr/Francke/Attempto gestiftet wird. Ziel des Preises ist die Unterstützung eines laufenden Forschungsprojekts aus dem Bereich der Angewandten Linguistik, das einen besonders deutlichen Anwendungsbezug erkennen lässt. Die eingereichten Projekte werden von einer Jury der GAL e.V. nach wissenschaftlichen Kriterien evaluiert.

Der diesjährige Förderpreis der Gesellschaft für Angewandte Linguistik ging an Sebastian Zollner von der Universität Greifswald für seine Arbeit „Counter Speech in Interaktion – Sprachliche Strategien der Gegenrede in sozialen Medien“.

Die Vizepräsidentin und Verantwortliche für das Ressort Nachwuchsförderung, Prof. Dr. Karin Birkner und GAL-Präsident Prof. Dr. Markus Bieswanger überreichten die Urkunde im Beisein der Verlage während der Eröffnungsveranstaltung der Sektionentagung an der Universität Würzburg am 27. September 2022.

Nähere Informationen zum Projekt des GAL-Förderpreisträgers, Sebastian Zollner, finden Sie hier.

Angebote zur Rezension

Zur Rezension in der ZfAL sind der Redaktion folgende Bücher zugeschickt bzw. angeboten worden. Potentielle Rezensentinnen und Rezensenten mögen sich bei der Redaktion melden und, sofern sie der Redaktion nicht bekannt sind, knapp ihre Affinität zum Thema des zu rezensierenden Bandes mitteilen. Die Angebote zur Rezension finden Sie hier.

Nachwuchspreis
"Berufliche Kommunikation" 2023

Im Rahmen der GAL-Jahrestagung 2023 in Mainz wurde wieder der Nachwuchspreis „Berufliche Kommunikation“ verliehen. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert, das Preisgeld wird von der Firma doctima GmbH gestiftet. Mit dem Nachwuchspreis „Berufliche Kommunikation“ möchten die GAL und die doctima GmbH Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auszeichnen, die sich in einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit (Bachelor-Arbeit, Master-Arbeit, Diplomarbeit, Dissertation etc.) mit einem Aspekt des Themenfelds „Berufliche Kommunikation“ auseinandergesetzt haben. Neben der fachlichen Qualität der Arbeiten, die nicht älter als drei Jahre sein dürfen, steht dabei die Übertragbarkeit der Ergebnisse in die Praxis im Vordergrund. Diese muss in der Arbeit explizit aufgezeigt worden sein.
Der diesjährige Hauptpreis ging an Frau Juliane Schopf für ihre Arbeit über „Gespräche in der Impfsprechstunde – Linguistische Analysen einer Gesprächsgattung mit Anwendungsbezug für die Medizindidaktik“. Der Sonderpreis ging an Frau Alicia Hückmann für ihre Arbeit über Optimizing the Standardization of English Workshop Information Devised by Mercedes-Benz AG: Recommendations for Verb Regulation and the Implementation of Simplified Technical English”. Die Vizepräsidentin und Verantwortliche für das Ressort Nachwuchsförderung, Prof. Dr. Karin Birkner, und GAL-Präsident Prof. Dr. Markus Bieswanger überreichten die Preise während der Eröffnungsveranstaltung der Sektionentagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 20. September 2023.
Die GAL gratuliert den beiden Preisträgerinnen herzlich!

F.A.L. in neuem Gewand

Wir freuen uns, Sie über das Erscheinen der ersten beiden Bände der GAL-Reihe „Forum Angewandte Linguistik“ (F.A.L.) in neuem Gewand informieren zu können:
Bernd Rüschoff * Julian Sudhoff * Dieter Wolff (Hrsg.)
CLIL Revisited Eine kritische Analyse zum gegenwärtigen Stand des bilingualen Sachfachunterrichts
Iris Rautenberg * Tilo Reißig (Hrsg.)
Lesen und Lesedidaktik aus linguistischer Perspektive